Jenseits der Euphorie

Von CG

Uff, Montag geht es schon los! Irgendwie hat man von unserer Fortuna in diesem Sommer wenig gehört. Oder liegt es an mir? Ich hatte wenig Interesse an Testspielen, Trainingslagern und Interna. Wahrscheinlich weil mich der doch noch geglückte Saisonendspurt zu sehr mitgenommen hat. Zwischen Minute 84 und 91 im Würzburg-Spiel war ich, wie viele andere auch, völlig paralysiert und hatte alle Horror-Szenarien, die jetzt 1860 getroffen haben, im Kopf.

Nun denn, wenig Nachrichten bedeuten zunächst einmal auch wenig schlechte Nachrichten. Und das ist bekanntlich bei unserem Turn- und Sportverein eher selten, wie der leidgeprüfte Fan weiß. Kurz nach Saisonende übernahmen die Pessimisten das Ruder. Die halbe Mannschaft werde uns verlassen. Ausstiegsklauseln bei Kaan Ayhan und Marcel Sobottka, Ihlas Bebou will auf jeden Fall wechseln und Rouwen Hennings sowie Kevin Akpoguma kehren zu ihren Klubs zurück.

Letzteres ist tatsächlich eingetreten und es spricht für die gute Arbeit der sportlich Verantwortlichen, dass es nicht zum großen Kehraus kam ( gut, bei Ihlas ist das letzte Wort noch nicht gesprochen, aber auch hier handelt man sehr konsequent). Allerdings waren das zunächst die einzigen guten Nachrichten, weil sich die ersten Transfers ein wenig hinzogen. Um der sich einstellenden Enttäuschung auf Fanseite entgegen zu wirken, formulierte Robert Schäfer den Anspruch, unter die ersten Sechs zu kommen. Friedhelm Funkel bestätigte, dass das möglich sei, wenn man das aktuelle Team auf 4-5 Positionen verstärkt.

Werden wir jetzt Sechster, oder was?

Die Einschränkung, die Funkel seiner Aussage hinterher schob, haben viele Beteiligte wohl vergessen. Gehen wir von vier Verstärkungen zum bestehenden Kader aus, die erforderte,hinken wir deutlichhinterher. Als Verstärkung meinte er Spieler, die in der Lage sind, es sofort in die Stammelf zu schaffen. Zusätzlich braucht man einen weiteren, da uns mit Kevin Akpoguma ein uneingeschränkterStammspieler verlassen hat. Über Alex Madlung lässt sich in diesem Zusammenhang sicher diskutieren, schließlich hat er uns am Ende "den Arsch gerettet", aber hier sehe ich André Hoffmann als gutenErsatz.

Verpflichtet wurden bis dato zwei Spieler der o. g. Kategorie: Niko Gießelmann und Harvard Nielsen. Also fehlen in aller Deutlichkeit hier noch drei Spieler von entsprechendem Format, um dem formulierten Anspruch, unter die ersten Sechs kommen zu wollen, gerecht zu werden. Mir ist völlig klar, dass ein mit mittelklassiger Zweitligist warten muss, bis sich alle anderen auf dem Transfermarkt bedient haben, aber mit dem jetzigen Kader ist lediglich Platz 9-12 realistisch. Sollten wir doch noch ein unmoralisches Angebot für Ihlas Bebou erhalten und keinen adäquaten Ersatz finden, könnten wir sogar hinter Platz 12 landen.

Und aus den oben genannten Gründen ist es sogar sehr realistisch, lieber Mo, dass die Startelf am Montag nur einen Neuzugang enthält (Gießelmann) und die Ausrichtung defensiv ist.
Also lassen wir uns überraschen, was auf dem Transfermarkt noch passiert. Mit dem aktuellen Kader reicht meine Fantasie nicht für mehr als für einen Mittelfeld-Platz.