Wat soll dä Kwatsch?

Von CGi

Et es, wie et es! 25 Punkte aus 17 Spielen holen und relativ fern von Gut und Böse in der Tabelle stehen? Das hatte ich zum Saisonstart für recht unmöglich gehalten!

 

 

Aber unsere Launische Diva vom Rhein hat sich von ihrer besseren Seite gezeigt. 

Wat wells de maache?

Die Hinrunde hat mich eines besseren belehrt, auch dank der Nachverpflichtungen von Kaan Ayhan und Rouwen Hennings. Spätestens seit den guten Auftritten im Telekom-Cup schwelgen mir aber bereits wieder zu viele Anhänger im Rheinischen "Et hätt noch immer jut jejange"-Gefühl. Die Konstellation in der Tabelle ist zwar komfortabel, aber in beide Richtungen kann bei positivem oder negativem Verlauf noch etwas gehen. Viel wird vom Rückrunden-Start abhängen. Ein wenig Glück, ein paar knappe Siege und schon schnuppert man unverhofft wieder an Platz 3 - ein wenig Pech, die ersten Spiele gehen in die Binsen und Platz 16 rückt bedrohlich nahe (ich kenne da eine Truppe, die hat mal 9 Punkte Vorsprung innerhalb einer Woche verspielt;-).

Et bliev nix wie et wor!

Nachdem es eigentlich hieß, dass man auf dem Transfermarkt nichts unternehmen möchte, ist doch ein wenig Bewegung in die Mannschaft gekommen. Die sehr sinnvollen Verpflichtungen der Innenverteidiger André Hoffmann und Gökhan Gül und die ebenso logische Leihe von Kemal Rüzgar an den VfL Osnabrück und der Verkauf von Julian Koch sind allesamt zukunftsgerichtet. Genauso wird man sich den Markt in den nächsten Tagen ansehen und noch einmal zuschlagen, wenn sich eine sinnvolle Gelegenheit ergibt.

 

Michael Rensing steht im Tor, das ist unumstößlich sicher. Tim Wiesner ist weiterhin verletzt, Justin vom Steeg ist den Anforderungen der 2. Liga nicht gewachsen. Und Lars Unnerstall? Es ist weiterhin erstaunlich, dass dieser sehr gute Torhüter keinen Arbeitgeber in den ersten beiden Bundesligen findet, der ihm die Chance auf einen Stammplatz bietet. Den Verantwortlichen der Fortuna wird es recht sein, so hat man einen erstklassigen Ersatz für den Fall der Fälle - aber nur bis zum Sommer, denn soviel scheint klar, noch eine Saison wird sich Lars Unnerstall nicht hinten anstellen.

 

Die Abwehr steht auch, ob Vierer-, Dreier- oder Fahrradkette. Lukas Schmitz und Julian Schauerte sind auf den Außenpositionen unumstritten. Anderson Lucoqui hat einen Entwicklungsschritt gemacht und dürfte mehr Einsatzzeit bekommen. Justin Kinjo wird der Backup auf der rechten Seite sein, sofern kein Ersatz für Kochi geholt wird.

Innen sind Kevin Akpoguma und Robin Bormuth gesetzt. Wenn sie ausfallen, sind Alexander Madlung und André Hoffmann die ersten Optionen.

 

Im Mittelfeld ist das Gerangel um die Positionen groß. Klar ist, das Adam Bodzek und Kaan Ayhan gesetzt sind. Aber mit Marcel Sobottka, Christian Gartner und Oliver Fink bieten sich zentral einige Optionen an. Axel Bellinghausen wird die linke Seite beackern. Da Marlon Ritter sich wohl an das Zweitliga-Niveau gewöhnt hat, hat er Chancen auf einen Einsatz gegen Sandhausen. Jerome Kiesewetter scheint ein wenig den Anschluss verloren zu haben und bei Ihlas Bebou muss man abwarten, wie er den Ausflug zum Africa Cup verkraftet, sowohl physisch als auch mental. Ari Ferati und Özkan Yildirim kommen weiter über ihre Rolle als Einwechselspieler nicht hinaus. Taylan Duman hat, wenn alle einsatzfähig sind, eine Reihe von Spielern vor sich, er ist eventuell noch ein Kandidat für eine Leihe.

 

Vorne drin ist Rouwen Hennings gesetzt. "Emma" Iyoha hat die Pause genutzt, um sich als erste Alternative anzubieten. Maecky Ngombo hat außer guten Ansätzen noch nicht viel zeigen können, ist aber die deutlich robustere Variante zu den beiden Erstgenannten.

 

Friedhelm Funkel spricht vor dem Spiel gegen den SV Sandhausen von einer "ekligen Mannschaft", die der Gegner hat. Was sich nach Dschungelprüfung für die Launische Diva anhört, gilt aber für beinahe jedes anstehende Zweitliga-Spiel.

Die gute Nachricht ist, Fortuna wird in keinem Spiel chancenlos sein - die schlechte Nachricht ist, das gilt für den jeweiligen Gegner genauso! Aber eins ist gewiss: Et kütt wie et kütt!