F95-VfL: Sendung mit dem Ball

 

Das ist die Fortuna. Also das sind die Jungs, die so eine Art Club sind. Und die nennen sich Fortuna.

 

Gestern hatten die Jungs ihre Freunde aus Bochum zu Besuch. Die wollten zusammen Ball spielen. Die Jungs aus Bochum haben auch eine Art Club. Die nennen sich aber VfL. Und weil die Jungs von der Fortuna und vom VfL auch viele Freunde haben, die gerne beim Ballspielen zusehen, haben die sich in einem großen Spielplatz getroffen. Der ist direkt am Rhein.


Und dann freuen sich da oft alle, wenn die Jungs besonders gut Ball spielen. Gestern haben sich aber nur die Freunde vom VfL gefreut. Und dabei haben die sich am Anfang noch geärgert. Als nämliche alle endlich mit dem Ballspielen anfangen durften, da waren die Jungs von Fortuna noch ein wenig müde. Aber die Jungs vom VfL nicht, und so haben die erstmal ganz alleine mit dem Ball gespielt. Nur der Michael von Fortuna, der hat aufgepasst. Der Michael passt eigentlich immer auf, der geht wohl früher ins Bett als die anderen.

Da schimpft die Mama

Als die Fortuna-Jungs dann aufgewacht sind wollten sie auch mal den Ball. Das war aber gar nicht so einfach. Denn die Wiese auf dem großen Spielplatz war vom Regen ganz rutschig. Da werden die Mamas von der  Fortuna bestimmt schimpfen, weil die Jungs oft hinfielen und schnell ganz schmutzig wurden. Außer vielleicht die Mama vom Sercan. Der ist zwar auch oft hingefallen, hat aber einmal den Ball sogar ganz feste schießen dürfen - und das an allen Jungs vom VfL vorbei und in das große Tor. Da haben sich die Freunde von der Fortuna ganz doll gefreut. Und erstmal haben alle zusammen Pause gemacht und eine Limo getrunken.

 

Der VfL wollte aber unbedingt noch weiter Ball spielen und dann war die Pause auch vorbei. Dann sind alle Jungs wieder zum Spielen auf die Wiese. Die war aber inzwischen nicht mehr so richtig Wiese sondern ehe Matsche. Und geregnet hat es immer noch. Aber die Jungs vom VfL sind trotzdem schnell gelaufen und wollten auch wieder ganz oft den Ball für sich alleine haben. Das fanden die von der Fortuna aber blöd. Denn denen war kalt. Und sie waren nass. Und überall war Matsche. Und dann haben sie halt lieber nach Hause gewollt. Da hätte man ja drinnen auch was anderes spielen können. Zum Beispiel Playstation oder Lego.


Und so hat dann auch keiner mitbekommen wie die Jungs vom VfL den Ball am Michael vorbei geschossen haben. Einfach in das Tor. Da haben sich dann nur die Freunde aus Bochum gefreut. Und weil das gerade so gut lief für die, haben sie direkt nochmal den Ball ins Tor gemacht. Die hatten nämlich einen Jungen der ganz feste schießen kann. Und einen anderen Jungen, der unglaublich hoch springen kann.

Alle waren traurig

Als die Jungs von der Fortuna dann gemerkt haben, daß sie noch gar nicht zu Hause sind und gar keine Playstation (oder Lego) sondern immer noch Ball spielen, ja da war es dann schon ziemlich spät. Und da hat der Papa mit dem gelben Hemd (der immer aufpasst, daß sich keiner beim Ball spielen weh tut) schon gesagt, daß jetzt alle ins Bett müssen. Da waren die Jungs von der Fortuna traurig und die vom VfL haben sich noch ein bisschen mit ihren Freunden gefreut.

Am Ende sind fast alle traurig nach Hause gegangen. Die Freunde von Fortuna und die Jungs von Fortuna auch. Und irgendwie haben alle Angst, daß wir nach den Sommerferien gar nicht mehr mit den Jungs vom VfL Ballspielen dürfen. Sondern mit ganz anderen Jungs, die vielleicht gar nicht so gut im Ballspielen sind. Und die haben auch weniger Freunde, oder ganz furchtbar unfreundliche Freunde.